8.6 Ordnerstruktur

Aus Wiki-Onlinehandbuch für ShopMaster
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ab der Version 4.21 gibt es die Möglichkeit, Ordnerstrukturen zu hinterlegen. Diese lassen sich dann im Kundenfenster, Artikelfenster, Lieferantenfenster etc. öffnen. Bei Erstaufruf erstellt ShopMaster den entsprechenden Unterordner, der je nach Konfiguration angelegt wird. Auf diese Weise läßt sich sämtlicher Schriftverkehr, Bilder, Software Updates, Technische Daten, Prospekte etc. wie von Windows gewohnt per „Copy & Paste“ oder „Speichern unter“ für jeden Verkäufer hinterlegt werden kann, auch Zugriffsrechte unter Windows können daher verwendet werden.



Ordnerstruktur mit ALT+O

Anlegen von Ordner unter Windows an der gewünschten Stelle

Die Dateien, welche Sie zu den einzelnen Lieferanten, Kunden oder Artikel ablegen wollen, können auch außerhalb des ShopMaster Verzeichnisses abgespeichert werden, auf anderen Laufwerken oder sogar auf einem anderen Server. Damit werden Sie z.B. bei der Datensicherung oder bei der Festplattenplatz Verwaltung flexibler. In dieser Beschreibung wird von folgender gewünschten Ordnerstruktur ausgegengen:


Dateien für Verzeichnis
Lieferanten X:\SMMedien\Lieferanten
Kunden X:\SMMedien\Kunden
Artikel X:\SMMedien\Artikel


Unterhalb dieser Überordner soll für jeden Lieferanten, Kunden oder Artikel ein eigenes Verzeichnis erstellt werden, in dem die Dateien dann abgelegt werden können.


Konfiguration im ShopMaster

Die gewünschte Ordnerstruktur teilen Sie ShopMaster durch folgende Einträge in der SM.INI mit:

Pfad für Dateien von SM.INI Eintrag
Lieferanten cLVZLink X:\SMMedien\Lieferanten\#LNR
Kunden cKVZLink X:\SMMedien\Kunden\#KNR
Artikel cAVZLink X:\SMMedien\Artikel\#A


wobei gilt:
#LNR wird durch die aktuelle Lieferantennummer im ShopMaster ersetzt
#KNR wird durch die aktuelle Kundennummer im ShopMaster ersetzt
#A wird durch die aktuelle Artikelnummer im ShopMaster ersetzt


Verwendung von ALT+O

Drücken Sie mit obiger Konfiguration ALT+O in der Artikelverwaltung bei Artikel 0000815, so legt ShopMaster ggf. ein Verzeichnis X:\SMMedien\Artikel\0000815 und öffnet dieses im Explorer.

Allgemein gilt:

  • beim geöffneten Kunden, Lieferanten oder Artikel lässt sich mit ALT+O der passende Ordner öffnen.
  • der in der SM.INI hinterlegte Pfad wird verwendet.
  • die im Pfad verwendeten Variablen #LNR, #KNR und #A werden durch die entsprechende Lieferanten-, Kunden-, oder Artikelnummer ersetzt.
  • existiert das entsprechende Verzeichnis nicht, wird es angelegt.


Was passiert wenn ich Artikel oder Kunden zusammenfasse ?

Derzeit müssen die Daten „von Hand“ per Ausschneiden & Einfügen in die richtigen Ordner verschoben werden. Dies ist vor dem Zusammenfassen wesentlich einfacher, da die beiden Ordner per ALT+O einfach geöffnet werden und die Daten dann über "Alles Markieren", "Ausschneiden" und "Einfügen" in den entpr. Ordner verschoben werden können.


Dokumentenablage zu Wareneingangsrechnungen oder/und Lieferscheinen mit ALT+B

Ein weiterer Bereich der Ordnerstruktur ist der Einsatz von den beiden SM.INI Einträgen:


SM.INI Eintrag Zweck
cWEBeFiNa für Wareneingangsrechnungen
cWELSBeFiNa für Wareneingangslieferscheine


Bei beiden Einträgen hinterlegen Sie jeweils einen Namen zu einer Datei, welche Sie mit der Tastenkombination ALT+B öffnen wollen. Dieser Dateiname kann folgende Variablen enthalten:


Variable wird ersetzt durch
#W Jahr (4stellig!) des Wareneingangs und dessen Nummer.
#TT Tag des Datums
#MM Monat des Datums
#JJJJ Jahr des Datums
#BNR Interne Buchungsnummer
#LNR Lieferantennummer (incl. führender Null) aus " 67" wird "0067"
#ONLNR Lieferantennummer (excl. führender Leerzeichen) aus " 67" wird "67"


Es können die Variablen beliebig kombiniert werden wie in den folgenden Beispielen. Dies ermöglicht das Archivieren von kontrollierten Wareneingangslieferscheinen oder gebuchten Wareneingangsrechnungen (idealerweise als PDF). Damit entfällt u.a. auch das zeitintensive Suchen nach Belegen. Diese lassen sich mit der Tastenkombination ALT+B öffnen. Sollte keine Datei hinterlegt sein, erscheint ein entsprechender Hinweis.


Beispiele für Buchungsbelege zum Wareneingang (Rechnungen):

Sie stehen Sie auf dem Wareneingang 1474 vom 31.12.2000 bei Lieferant 1 und drücken ALT+B


  • enthält die SM.INI folgenden Eintrag ...

cWEBeFiNa X:\Belege\L#LNR\WE#TT#MM#JJJJ-#BNR.pdf

... wird mit ALT+B folgende Datei geöffnet:
X:\Belege\L0001\WE31122000-1474.pdf


  • enthält die SM.INI folgenden Eintrag ...

cWEBeFiNa X:\Belege\Lieferanten\#ONLNR\WE\#JJJJ#MM#TT_#BNR.doc

... wird mit ALT+B folgende Datei geöffnet:
X:\Belege\Lieferanten\1\WE\20001231_1474.doc


Beispiele für Buchungsbelege zum Wareneingang (Lieferscheine)

cWELSBeFiNa X:\SMMedien\Lieferanten\#LNR\LSBelege\#TT#MM#JJJJ#BNR.doc

cWELSBeFiNa X:\SMMedien\Lieferanten\#LNR\LSBelege\#LNR.doc

cWELSBeFiNa X:\SMMedien\Lieferanten\#LNR\WeLSBelege\#TT#MM#JJJJ-#BNR.pdf


Briefe & Anschreiben zu einem Kunden

Mit dem SM.INI Eintrag cKundenDoc [Pfadname] kann über Stammdaten - Kunden - Extras - Textverarbeitung eine KundW.RTF Datei im Shopmasterordner\Forms\ geöffnet werden.

In der KUNDW.RTF können alle Konstanten wie z.B. |Vorname |Name etc. eingefügt werden um z.B. einen Brief zu erstellen und automatisch im Kundenordner bzw. hinterlegten Pfad abzulegen.

Bsp.:

cKundenDoc X:\SMMedien\Kunden\#KNR\Briefe
#KNR wird durch die Kundennummer ersetzt! 
X:\SMMedien\Kunden\123456\Briefe\